Kubuntu 9.10 Karmic Koala veröffentlicht

Ein halbes Jahr nach dem Erscheinen von Kubuntu 9.04 Jaunty Jackalope ist heute pünktlich der Nachfolger erschienen. Kubuntu 9.10 "Karmic Koala" kann ab sofort heruntergeladen und installiert werden.

9.10 wird, wie für eine Standardversion üblich, 18 Monate mit Aktualisierungen versorgt. Nutzern, denen diese Supportzeit nicht ausreicht, sollten weiterhin auf Kubuntu 8.04 setzen, dessen Unterbau die LTS-Vorzüge verlängerter Supportzeiten genießt. Die nächste LTS-Version wird Kubuntu 10.04 sein und demnach im April erscheinen.

Seit der letzten Version 9.04 hat sich viel verändert, nicht nur im Bereich des Grundsystems, sondern auch in der Softwareausstattung von Kubuntu. Die Änderungen auf einen Blick:


Programm-Aktualisierungen

OpenOffice mit KDE-Integration in Kubuntu 9.10

Die beliebte Büro-Suite OpenOffice.org in Version 3.1.1 kommt mit einer neuen KDE Integration daher, die das Design und Menüpunkte an die Oberfläche anpasst.

Fit für KDE 4 ist nun endlich auch das Brennprogramm K3b. Amarok 2.2.0 gehört ebenfalls zum "Lieferumfang" der neuen Version von Kubuntu.

Als Standardbrowser wird der Konqueror verwendet. Da jedoch viele Nutzer auf den Firefox setzen, haben die Entwickler die Installation des Browsers vereinfacht. Im Menü Internet gibt es einen Eintrag für Firefox, hinter dem sich ein Installationsprogramm zur einfachen Nachrüstung des Browsers verbirgt.

Kubuntu 9.10 enthält auch die aktuellste Version von KPackageKit. Seit Kubuntu 9.04 wurde an der Software einiges verbessert. Darunter neue Benachrichtigungen, eine Chronik, Verbesserungen bei der Benutzerfreundlichkeit, neue Animationen und natürlich zahlreiche Fehlerbehebungen.

Der Linux-Kernel ist auf die Version 2.6.31.1 aktualisiert. Mit 9.10 ist das Standard-Datei-System nun ext4, der Nachfolger von dem fast in jeder Linux-Distribution verwendeten ext3. Mit Grub 2 ist auch der Nachfolger des bisherigen Bootloader Teil der Standard-Installation. Bei einem Upgrade bleibt Grub in der alten Version erhalten.


KDE 4.3

Kubuntu Karmic's jungfräulicher Desktop

Mit der neuen Version 9.10 soll die Arbeit mit KDE noch mehr Spaß machen als bisher. So wurde Plasma und KWin weiter verbessert, zahlreiche Bugs behoben und weitere neue Funktionen und Programme eingeführt.


Kubuntu Netbook Edition

Desktop der noch experimentellen Kubuntu Netbook Edition

Mit der Version 9.10 erscheint zum ersten Mal eine eigene Version von Kubuntu für die beliebten Netbooks. Die angepasste KDE-Oberfläche ist optimiert für 9 und 10 Zoll große Displays.

Die "Kubuntu Netbook Edition 9.10" mag für viele verlockend klingen, hat allerdings (noch) einige "rauhe Kanten". Dieses Projekt ist in voller Entwicklung, aber noch nicht fertiggestellt. Trotzdem sollten die meisten Nutzer mit dieser Version keine Probleme haben. Wenn doch, hoffen die Entwickler auf Verständnis.
Fertiggestellt sein soll die Netbook-Variante von KDE mit dem Erscheinen von KDE 4.4 im Januar und wird Teil von Kubuntu Lucid Lynx (10.04).


Geselligkeit frei Haus – Social Media Clients

Mit dieser Version soll die Integration in soziale Netzwerke deutlich verbessert sein. Hier die neuen Features:

- Das KDE Microblogging Plasma Widget ist Teil der Standardinstallation und unterstützt identi.ca und Twitter Accounts.

- Der praktische Twitter-Client Choqok ist bereit zur Installation.

- Das Google Calendar Plasma Widget ist für Ihren Desktop verfügbar.
Social Media Widgets in Kubuntu 9.10
- Das Facebook Plasma Widget bringt Facebook direkt auf den Desktop. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

- Mit dem Facebook Kopete Plugin können Sie kompfortabel mit Ihren Facebook Kontakten chatten. Aber aufgepasst, die Version befindet sich noch in der Testphase. Fehler und Anregungen werden von den Entwicklern natürlich gerne gesehen.

- KDE Image Plugins verbindet Sie mit Flickr oder anderen Foto-Seiten von Gwenview und Digikam.

- Das OpenDesktop Social Plasma Widget verbindet Sie mit der Open-Source-Community.


Überarbeiteter Installer

Kubuntus aufpoliertes Installationsprogramm

Die Installation von dem Live-System aus hat sich seit einigen Version nicht mehr groß geändert. Mit dem neuen Installer soll die Installation übersichtlicher werden und zudem besser aussehen. Bei der Geschwindigkeit, mit der der Benutzer von einem Reiter zum nächsten springt, gibt es noch Optimierungsbedarf.


Sonstiges

Bei Kubuntu 9.04 hatten die Entwickler sich erstmals deutlich um verkürzte Bootzeiten bemüht. Das ist Ihnen auch gelungen. Diese Arbeit wurde mit 9.10 weiter fortgesetzt. Der Nachfolger sollte damit noch schneller starten, als bisher. Ausserdem wird jetzt mit ayatana ein FreeDesktop Standard in KDE für die Benachrichtigungen verwendet. Wer die neuen Benachrichtigungen selbst ausprobieren möchte findet in unserem Wiki eine kleine Einführung.


Bekannte Fehler

Das Speichern von Texten im MS Word Format mit Open Office KDE ist möglicherweise fehlerhaft. Details zu diesem Fehler unter Bug 452518.

Probleme gibt es auch mit KNetworkManager, der sich im Moment nicht mit einem WLAN mit versteckter SSID verbinden kann. Als Übergangslösung kann man sich über eine Kabelverbindung network-manager-gnome installieren. Weitere Details zu diesem Fehler gibt es unter Bug 422174.

Achtung: Die Version kann weitere Fehler enthalten, die bisher nicht entdeckt wurden. Fehler können wie immer im Launchpad gemeldet werden.


Diskussion im Forum

Diese Nachricht kann selbstverständlich im Forum diskutiert werden.


Quellen

Nachricht auf Kubuntu.org