Nachrichten

freiesMagazin 04/2008 erschienen

Heute ist die Aprilausgabe von freiesMagazin erschienen. Falls man hinter einer Firewall sitzt, die FTP nicht zulässt, ist das Magazin auch per HTTP-Zugriff auf das FTP-Verzeichnis zu erreichen. Auch diesen Monat gibt es wieder eine HTML-Ausgabe für Mobilgeräte ohne Bilder und mit Bildern (ca. 800 KB). Unter der Adresse http://freiesmagazin.de/mobil/ findet man immer die aktuelle und alle bisher erschienenen Mobil-Ausgaben. Highlights der aktuellen Ausgabe sind:

  • Motorola A1200 - Das tragbare Linux-System, Teil 1
  • Firefox-Erweiterungen sichern mit CLEO
  • Interview: Tobias König über die Entwicklung von Akonadi
  • und vieles mehr ...
  • Veranstaltungskalender, News, Leserbriefe, u.a.

Das vollständige Inhaltsverzeichnis findet man auf der Webseite der aktuellen Ausgabe. Leserbriefe mit Lob, Kritik, Anregungen oder Fragen können wie immer an die Redaktion geschickt werden.

Weiterlesen

Kubuntu-de.org auf den Grazer Linux Tagen

Am Samstag, dem 19. April 2008 findet im Rahmen der österreichischen Linuxwochen zum sechsten Mal der Grazer Linuxtag statt. Alle Linux-Interessierten vom Noch-Nicht-Nutzer bis zum Experten sind herzlich eingeladen, sich bei den 29 Vorträgen und an den 13 Infoständen zu informieren, und das bei freiem Eintritt! Der Erfahrene kann die LPI-Prüfungen besonders günstig ablegen, der weniger Erfahrene sich in der Expertenecke bei Problemen helfen lassen.

Besonders hinweisen wollen wir auf die Vorträge Kubuntu für Noch-Windows-Nutzer, gehalten von Monika Krug aus dem Team von kubuntu-de.org, sowie auf Erste Schritte in Xubuntu für die Besitzer betagterer Rechner. Für Linux-Neulinge ist außerdem Anwendungen unter Linux interessant. Aber auch für Systemadministratoren, Entwickler und sonstige Experten gibt es eine reiche Auswahl an Vorträgen. Insgesamt werden ungefähr 250 Besucher erwartet. Den freien Eintritt ermöglichen die FH Joanneum Graz und Sponsoren.

Wir freuen uns auf Besucher am Stand von Kubuntu-de.org!

Weiterlesen

KDE 4.0.3 mit Paketen für Kubuntu veröffentlicht

Die KDE Community veröffentlichte heute planmäßig das dritte Wartungsrelease der beliebten Desktopumgebung KDE 4. Das Release enthält zahlreiche Fehlerkorrekturen, aber auch einige Verbesserungen der Geschwindikeit und der Übersetzungen. Das Changelog zeigt, dass in nahezu allen Bereichen von KDE 4.0 Verbesserungen erfolgt sind.

Viel Arbeit wurde beispielsweise in die KHTML-Engine investiert, die für die Darstellung der Websiten im Konqueror zuständig ist. Neben zahlreichen Fehlerkorrekturen konnte das Scrollverhalten entscheidend verbessert werden. Die Darstellung der 3D-Effekte von KWin konnte verbessert werden. Vor allem Besitzer von NVidia-Grafikkarten dürfen aufatmen, da diese Karten die Effekte nun wesentlich flüssiger darstellen. Auch die Darstellung in Okular, dem Dokumentenbetrachter von KDE 4, konnte weiter nach vorne gebracht werden. Detaillierte Informationen über sämtliche Änderungen zwischen KDE 4.0.2 und 4.0.3 finden sich in der englischsprachigen Ankündigung von KDE oder direkt im Changelog.

Weiterlesen

Plasma Design Wettbewerb

Schon seit einiger Zeit läuft ein Wettbewerb für Plasma-Themes, die in KDE 4.1 intergriert werden sollen. Derzeit kann das Design von Plasma, dem Desktop von KDE 4, nicht angepasst werden. In KDE 4.1 soll dies jedoch mittels Design-Themes möglich werden. Damit diese möglichst zahlreich und gut werden, lädt das KDE Plasma Team alle Interessierten ein im Rahmen eines Wettbewerbs, Themes für Plasma zu erstellen. Diese sollen, in die im Sommer erscheinende, KDE Version 4.1 integriert werden. Dass dieses Vorgehen durchaus vielversprechend ist, zeigen die wunderschönen Hintergrundbilder von KDE 4, die auch aus einem solchen Wettbewerb hervorgegangen sind.

Die Teilnahmefrist endet am 9. April 2008 um 18:00 UTC. Bis dahin sollten die Beiträge in die Rubrik Plasma Themes auf www.kde-look.org hochgeladen werden; am besten als .tar.gz Datei des entsprechenden Ordners. Die Gewinner werden dann am 18. April benannt. Um eigene Themes zu erstellen sind keine Programmierkenntnisse von Nöten. Man muss nur in der Lage sein Grafiken im Vektorformat SVG zu erstellen. Dies ist u.a. mit den Programmen Krita, Inkscape, The GIMP, Karbon, etc. möglich. Eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung auf Englisch findet sich unter techbase.kde.org.

An Regeln gibt es folgendes zu beachten: Die Themes müssen unter LGPL, oder einer anderen freien Lizenz, die kompatibel zur GPL ist, veröffentlich werden. Außerdem wird wert gelegt auf eine konsistente und vollständige Erscheinung des Themes. Das Plasma Team wünscht sich zahlreiche und originelle Beiträge!

Weitere Informationen können der englischen Ankündigung auf dot.kde.org entnommen werden.

Weiterlesen

Kubuntu-de.org Bugteam gegründet

Logo der "5-a-day" AktionWährend die Entwicklung für Kubuntu 8.04 Hardy Heron nun in die letzte Runde geht, werden auch immer mehr Fehlerberichte von Benutzern erstellt. Momentan gibt es über 40000 offene Bugs für (K)Ubuntu und täglich werden es mehr. Fast die Hälfte davon hat den Status "neu", was bedeutet, dass sie unvollständig sein können, nicht geprüft wurden oder tatsächlich gar keine echten Programmierfehler sind. Für die Entwickler sind diese Fehlerberichte wertlos, da es zuviel Zeit kosten würde, jedem Bericht selbst zu überprüfen. Deshalb braucht es Leute, welche die Fehler überprüfen, fehlende Informationen einholen oder sie dem richtigen Paket zuordnen. Erst dann können sich die Entwickler sinnvoll darum kümmern diese Fehler zu beheben.

Schon Ende Februar wurde deshalb von Daniel Holbach die Aktion "5-a-day" initiiert. Dabei sollen möglichst viele Leute mindestens fünf Fehlerberichte an einem Tag bearbeiten. Natürlich sollten dies Fehler sein, die (K)Ubuntu betreffen. Diese können auf Launchpad gefunden werden. Damit soll endlich ein Großteil, der bisher noch nicht bearbeiteten Fehlerberichte aufgearbeitet werden. Zusätzliche Motivation bringt der Wettbewerb zwischen den unterschiedlichen lokalen Communities. In einer Statistik kann beobachtet werden, wer die meisten Fehlerberichte bearbeitet hat, und welches Team die meiste Arbeit geleistet hat.

Weiterlesen